Salina

Salina-aerea02In der Mitte der Äolischen Inseln, mit eine Fläche von 26,8 km², die Insel von Salina ist die zweitgrößte nach Lipari. Die Insel besteht aus sechs inaktiven Vulkanen: die höchsten “Monte Fossa delle Felci„ (m.962) und “Monte dei Porri„ (m.860) geben der Insel den griechischen Name “ DYDIME” das Zwillinginseln bedeutet. Wenn man sie von Nordwesten schauen, sieht sie aus in der Tat in zwei gleiche Teile geteilt.

Der aktuelle Name hingegen stammt aus dem Salzsee von Lingua, der einst als Saline zur Salzgewinnung benutzt wurde, wiederum verwendet, um Fisch und Kapern zu bewahren.

Reich an Vegetation, Salina wird die „grüne Insel“ genannt, das beliebteste Ziel für Wanderer und Naturliebhaber. Um sich in dieser üppigen Grün eintauchen, nur um Valdichiesa fahren und von dort auserreichen die oben genannten Vulkanen, zu Fuß über einen Pfad oder einem Jeep bis zu einem Tor.

Erwähnenswert ist auch das Interesse die Salina im Film geweckt hat . In Pollara befindet sich das Haus das mit dem Film “Il Postino” vom Schauspieler Massimo Troisi bekannt gewurde.

Salina, weil alle anderen Inseln gehören zu der einzigen Gemeinde von Lipari, ist in drei Gemeinden unterteilt:

  • Santa Marina (mit dem Ort von Lingua);
  • Malfa ((mit dem Orten con Pollara und Capo Faro);
  • Leni (mit dem Orten von Vladichiesa und Rinella).

Seit 1980 ist Salina die Heimat eines Naturparks.

Seit 2002 ist er gehalten wurde, zusammen mit den Inseln des Archipels, ein UNESCO-Weltkulturerbe.